Die Zeitwächterin – Lillith Korn

12,99 

Einzelband

Eine Seele, älter als die Zeit.

Nach einem Museumsbesuch steht Theklas Welt still – wortwörtlich. Als sich der Vorfall wiederholt, muss sie feststellen, dass niemand außer ihr die Zeitaussetzer bemerkt, geschweige denn ihr glaubt.
Sie begibt sich allein auf die Suche nach Antworten und stößt auf unerwartete Hilfe von dem Antiquar Matteo. Er erklärt ihr, dass sie die Zeit anhalten und in ihr reisen kann, und bietet ihr an, sie zu trainieren. Doch woher stammt sein Wissen?
Bei ihren Zeitreisen sucht Thekla zudem eine bedrohliche Stimme heim.
Schnell wird das begonnene Abenteuer zum bitteren Ernst … bis Thekla schließlich vor einer unvorstellbaren Entscheidung steht: Sollte sie ein Leben für viele andere opfern?

Auswahl zurücksetzen
Artikelnummer: 978-3-946955-10-8 Kategorie: Schlüsselworte: ,

Beschreibung

Eine Seele, älter als die Zeit.

Nach einem Museumsbesuch steht Theklas Welt still – wortwörtlich. Als sich der Vorfall wiederholt, muss sie feststellen, dass niemand außer ihr die Zeitaussetzer bemerkt, geschweige denn ihr glaubt.
Sie begibt sich allein auf die Suche nach Antworten und stößt auf unerwartete Hilfe von dem Antiquar Matteo. Er erklärt ihr, dass sie die Zeit anhalten und in ihr reisen kann, und bietet ihr an, sie zu trainieren. Doch woher stammt sein Wissen?
Bei ihren Zeitreisen sucht Thekla zudem eine bedrohliche Stimme heim.
Schnell wird das begonnene Abenteuer zum bitteren Ernst … bis Thekla schließlich vor einer unvorstellbaren Entscheidung steht: Sollte sie ein Leben für viele andere opfern?

Zusätzliche Information

Signatur?

Ja, mit Signatur, Nein, ohne Signatur

Bewertungen

  1. Books of Fantasy

    Die Geschichte beginnt traurig nur um kurz danach mit einer kleinen Überraschung für Verblüffung zu sorgen. Lilliths Buch liest sich dank ihres angenehmen Schreibstils zügig und konnte mich sofort fesseln. Auch mein Kopfkino stellte sich schon nach kürzerster Zeit ein und ich konnte mich so richtig in die Geschichte fallen lassen. Die Autorin konnte hier nicht nur mit einer spannenden Atmosphäre punkten sondern auch mit einigen überraschenden Wendungen.

    Thekla ist eine Protagonistin ganz nach meinem Geschmack. Sie hat ihren eigenen Kopf, hinterfragt gerne alles und ist nicht auf den Mund gefallen.

    Ivo hingegen war mir zu glatt und zu perfekt. Allerdings von ihrer Freundin Holly hätte ich gerne mehr gelesen, da sie einfach einen interessanten Backround hatte.

    Matteo kam mir von Anfang an etwas komisch vor und ich wusste, dass er noch für die ein oder andere Überraschung sorgen würde.
    Das Ende…
    Ein Ende mit dem ich so nicht gerechnet habe und welches mich im ersten Moment eiskalt erwischt hat, allerdings würde kein besseres passen.

    Fazit:
    Ein richtig gelungenes Werk von Lillith Korn, welches mich vollkommen überzeugen konnte und ich kann euch dieses Buch nur wärmstens empfehlen.

  2. Elafisch

    Meinung:
    Gleich vorweg muss ich sagen, dass mir bei diesem Buch besonders gut gefallen hat, dass wir es mit einer etwas reiferen Protagonistin, als sonst oft in diesem Genre üblich, zu tun haben. Dadurch ergeben sich viele Möglichkeiten von den klassischen Klischees abzurücken, was die Autorin auch nutzt.
    Obwohl die Geschichte nach einem kurzen Prolog direkt in die Handlung einsteigt, kam die Geschichte für mich nur sehr gemächlich in Gang. So richtig Fahrt nimmt sie eigentlich erst nach ca. ¾ des Buches auf. Davor hatte die Handlung etwas von einem Krimi, bei dem die Suche nach Hinweisen im Vordergrund steht.
    Wettgemacht wird das durch einen lockeren und flüssigen Schreibstil und eine wunderbare Umsetzung des Zeitreisethemas. Der Autorin ist es gelungen das altbekannte Thema auf völlig neue und faszinierend Weise anzugehen.
    Ich muss gestehen, dass es mir die Erzählperspektive (3. Person) etwas schwer gemacht hat mich so richtig in Thekla hinein zu versetzen, aber ihre taffe und neugierige Art hat sie mir dennoch sehr sympathisch gemacht.
    Zum Ende hin wurde das Buch dann so spannend, dass ich es nicht mehr aus der hand legen konnte. Die Ereignisse haben sich regelrecht überschlagen und ich wollte unbedingt wissen wie es ausgeht. Ein Teil der Lösung zeichnete sich dabei bereits ab, aber das Ende war doch völlig unerwartet.
    Und das Beste: es ist eine abgeschlossene Geschichte!

    Fazit:
    Die Geschichte braucht recht lange um in Gang zu kommen, aber die Idee dahinter ist wirklich gelungen.
    Von mir gibt es eine Leseempfehlung für alle Fans besonderer Zeitreisegeschichten.

  3. WinnieHex

    Ein Buch über und mit der Zeit gefällig, dann auf jeden Fall „Die Zeitwächterin“!

    Thekla ist eigentlich eine ganz normale Frau, zumindest hat Sie es gedacht bis an dem einen Tag im Museum. Dort passiert ihr das zum ersten Mal, dass Die Zeit zu stehen scheint, erst glaubte das es vielleicht ein nur sowas wie ein Zufall ist. Als Sie dann aber ihr heißgeliebtes Praktikum in einem Antiquariat antritt und dort auf den Besitzer Matteo trifft, sieht die ganze Sache plötzlich anders aus. Denn auch Matteo scheint ein Zeitgeheimnis zu haben, mit seiner Hilfe lernt Sie mit dem Medium Zeit umzugehen, aber was bringt ihr diese Gabe?

    Es ist kein typisches Zeitreisebuch, dass schon mal vorweg. Aber was mir wirklich gut gefallen hat, war das man den „Menschen“ Thekla besser vorgestellt hat. Ein junges Mädchen konfrontiert mit einer Gabe, klar das man sich damit auch auseinandersetzen muss. Dazu kommt das ihre Freunde nicht ihr glauben (klar würde ich wahrscheinlich auch nicht tun), aber wie soll Sie das machen. Dann kommt auch noch die Frage dazu auf, warum ausgerechnet Sie und welchen Zweck hat das Ganze?

    Ich war total begeistert, da ich doch was anders erwartet habe und dann diese wirklich schöne Geschichte erleben durfte. Von mir gibt es hierfür ganz klar 5 Sternen.

    Vielen Dank an den Zeilengold Verlag für das Leseexemplar.

  4. Sannes Bookcatalogue

    Als großer Lillith Korn Fan, konnte ich es mir natürlich nicht nehmen lassen, auch ihr neuestes Werk zu lesen. Das Cover an sich ist schon ein echter Hingucker und der Klappentext verspricht eine tolle Story.

    Wie bei so ziemlich jeden ihrer Bücher versteht es die Autorin mich mit ihrem tollen Schreibstil abzuholen und in Theklas Geschichte zu entführen. Seite um Seite taucht man immer weiter in die Geschichte ein und merkt kaum wie die Zeit verfliegt.

    Erzählt wird die Geschichte durch Thekla, die uns an gewissen Situation teilhaben lässt und deren Gefühlschaos wir auch miterleben. Mir hat das wahnsinnig geholfen, sie besser kennenzulernen. Mit der Protagonistin ist der Autorin auch eine bodenständige junge Frau gelungen, die einem sympathisch ist. Das nette Mädchen von nebenan, dass auch mal Angst und ihren Gefühlen freien Lauf lässt. Aber vor allem Jemanden der viel Herz hat.
    Völlig normal ist sie zwar nicht, wie man merken wird, aber ihre Entwicklung ist für meinen Geschmack absolut glaubwürdig geworden. Sie ist skeptisch, hat Angst, will aber auch mehr wissen. Für mich ist das authentisch.

    Die Story beginnt ruhig und man hat noch keine wirklich Ahnung, wo es sich hin entwickeln wird. Erst so nach und nach baut sich die Spannung auf und steigert sich immer mehr. Die Handlung ist gut durchdacht und war für mich auch schlüssig. Am Beste fand ich allerdings, dass ich zusammen mit Thekla ihre Fähigkeiten näher kennlernen durfte. Bildhaft beschrieben sind die Ausflüge der Protagonistin, die durchaus noch ein paar mehr hätten sein können.
    Die Nebencharaktere sind gut gelungen. Theklas Freunde fand ich wahnsinnig toll ausgearbeitet, auch wenn sie eigentlich nur im Hintergrund spielen. Trotzdem hatte man recht gutes Bild vor Augen, was die einzelnen Charaktere anging. Was ich auch gut fand, war die Tatsache, dass ich Theklas Chef Matteo lange nicht einschätzen konnte. Welche Ziele verfolgte er? War er gut? War er böse? Woher wusste er so viel? Seine tatsächliche Rolle, konnte ich lange nicht erahnen.

    Das Einzige was für mich nicht so wirklich greifbar war, war der Feind in diesem Buch. Er war schlüssig, genauso wie das Ende, aber jenseits meiner Vorstellungskraft. Was aber nicht an der Beschreibung liegt, sondern an meiner anscheinend doch begrenzten Vorstellungskraft. Vielleicht, weil ich mir hier nicht wirklich etwas darunter vorstellen konnte, außer eine Stimme. Was es damit auf sich hat, müsst ihr allerdings selber herausfinden.

    Fazit
    Für mich ein durchaus gelungener Zeitreiseroman, der sich sehen lassen kann. Sympathische Charaktere, Geheimnisse und eine sich nach und nach aufbauende Spannung, sorgen für gute Unterhaltung. Von mir gibt es eine Leseempfehlung.

Fügen Sie Ihre Bewertung hinzu

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Exklusive Produkte

Sonderkategorie an Produkten